Alter Ego: Wo ist das Glück?

Das Projekt „Alter Ego: Wo ist das Glück?“ fand zwischen April und Juli 2016 in Zusammenarbeit mit einer 7. Klasse und einer „Übergangsklasse“ der Hauptschule Lochham statt.

An jeweils 5 Projektvormittagen wurde in der Werkstatt der Schule der Phantasie künstlerisch gearbeitet. Jede_r Schüler_in entwarf sein „Alter Ego“ als Umriss auf Pappe. Die verschiedenen Figuren konnten Botschafter, Entdecker, Träumer, Abenteurer und Visionäre sein.
Die Rückseite zeigte mehr grafisch- skriptural geschriebene Gedanken: „Teile ich meine Wünsche mit anderen? Was verbindet uns? Wovon träume ich? Wo ist das Glück?“. Diese Auseinandersetzung wurde besonders spannend, da die SchülerInnen – besonders in der Übergangsklasse – aus vielen Nationen und sehr verschiedenen Kulturkreisen kamen – mit unterschiedlichen Vorstellungen von „Ich und die Welt“.

Es entstand die Installation „Netzwerk der Herzenswünsche“, die am Ende des Projektes für alle SchülerInnen sichtbar im Treppenhaus der eigenen Schule ausgestellt wurde. Schwebend montiert luden die „Alter Ego“ Figuren zu Gespräch, Begegnung und Auseinandersetzung ein. Die Installation zeigte sowohl das Verbindende, als auch das Individuelle der Sehnsüchte, Träume, Ideen zu sich und der Welt.

Pressestimmen zum Projekt:

SZ, Stadt, Land, Leute, Alter Ego, 07.2016

Münchner Merkur, Pappkameraden mit Gefühlswelt. Ausstellung eröffnet: Schüler zeigen Ergebnisse ihres Kunstprojekts, 07.2016

Münchner Merkur, Katharina Korb-Gerum, Das andere Ich. 19 Jugendliche gestalten in Zusammenarbeit mit der Schule der Phantasie Kunstprojekt, 05.2016

Münchner Wochenanzeiger, „Ey, Alter!“, Kunst-Kooperation der Mittelschule Lochham und der Schule der Phantasie Gräfelfing, 05.2016