Plastik / Zeit – das kommt gar nicht in die Tüte!

Wir leben in der Plastik-Zeit. Plastik hält unser Leben zusammen, verpackt unser Essen und bringt unsere Autos und Telefonleitungen zum Rollen. Plastik ist ein unglaublich beständiges Material. Die Plastiktüte, die ich heute für meinen Einkauf verwende, wird vermutlich noch auf der Welt sein, wenn ich es nicht mehr bin. Was bedeutet das für den Planeten und wie werden wir dem von uns produzierten Plastikmüll Herr? Wenn wir selbst Plastik nicht nachhaltig abbauen können, wer oder was könnte uns dabei helfen?

Der dreitägige Workshop Plastik/Zeit – Das kommt gar nicht in die Tüte!, lud 20 Kinder
zwischen 6 und 11 Jahren Mitte Mai 2021 ein, mit uns (Lilli Plodeck, Leiterin Schule der
Phantasie Gräfelfing und Verena Kandler, Kunstpädagogin und Künstlerin u.a. zu Themen des
upcycling) eine Aktion zum Thema Plastik zu machen, die im öffentlichen Raum in Gräfelfing
sichtbar wird. Die künstlerischen Vorschläge der Kinder für einen zukünftig nachhaltigeren Umgang mit Plastik werden in dem lokalen Ausstellungsort IdeenREICH bis zum 07. Juni 2021 gezeigt.

Ausgangspunkt und -Material ist der selbst produzierte Plastikmüll, jedes einzelnen Kindes, der im Vorfeld gesammelt und zum Workshop mitgebracht wurde.
Der Plastikmüll wurde flach gepresst, hoch gestapelt oder collagiert, zu Landschaften oder
großen Plastik verzehrenden Tieren oder Maschinen der Zukunft zusammengesetzt. Es entstanden Botschaften auf verwandelten Kinoplakaten.
Ausserdem entstanden kleine „Privatmüllgeister“ aus Verpackungsmaterialien, Luftpolsterfolien, Impfdeckelchen, Noppenfolie, Obstverpackungsboxen als Sockel und kleingeschnittenen Strohhalmen als Geisterfutter…

Das Projekt Freiräumen wird vom Fonds Nachhaltigkeitskultur im Rahmen des bundesweiten Ideenwettbewerbs Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat* gefördert.

Das Projekt Plastik/ Zeit der Schule der Phantasie Gräfelfing ist eines von 6 Kunstprojekten zum Thema Freiräumen, das vom Landesverband der bayerischen Jugendkunstschulen, LJKE, ausgesucht wurde, um Kinder im öffentlichen Raum sichtbar zu machen. Ein Anliegen, das uns seit vielen Jahren wichtig ist und das wir in verschiedenen Projekten vor Ort umgesetzt haben.

Hier gibt es eine Pressenotiz vom 26. Mai in Unser Würmtal und am 05.06. im Münchner Merkur.

Hier seht Ihr die Ergebnisse unseres Workshops, wir freuen uns über die tollen Werke!

Konzept und Durchführung: Lilli Plodeck, Luzi Gross & Verena Kandler
Assisstenz: Lara Oeben

durchsichtige Plastikgeister und Monster: so sah es in der Werkstatt aus….

Plastik/Collagen über Kinoplakate – Plastik verändert die Welt – Es ist alles aus Plastik – Es ist ein ewiger Kampf – es ist nie zu spät – 100% glaubwürdig….

Vielen Dank an Herrn W. Scholz vom Filmeck Gräfelfing für die Spende der tollen Kinoplakate, die wir verwandelt haben.

Die Ortsgruppe Würmtal Nord des Bundes Naturschutz, die Plastikpaten, waren im Workshop zu Gast und haben uns ihr nachhaltiges Konzept vorgestellt.

Danke an das IdeenREICH, betrieben von der Gemeindebücherei Gräfelfing: